Während meinem Studium der Geschichte mit Stationen in München, Tübingen und Paris habe ich zu sexueller Gewalt durch die französische Armee während der Besatzung geforscht. In meiner Masterarbeit habe ich dabei bisher kaum oder gar nicht beachtete Quellen ausgewertet. Außerdem habe ich mich mit dem Mythos des Reutlinger Oberbürgermeister Oskar Kalbfell beschäftigt. Zu den Ergebnissen halte ich Vortrage und habe Beiträge in Fachzeitschriften veröffentlicht.

Vortrag über sexuelle Gewalt durch die französische Armee während des Zweiten Weltkriegs.

Presse

Artikel im Schwäbischen Tagblatt über den Mythos Oskar Kalbfell: Mit einem weißen Tuch ging er der Legende zufolge am Ende des Zweiten Weltkriegs auf die anrückenden französischen Panzer zu und verhinderte ein Blutvergießen. Doch dieses Narrativ der friedlichen Übergabe Reutlingens durch Oskar Kalbfell müsse deutlich relativiert werden, schreibt der Berliner Journalist und Historiker Lukas Weyell in den Reutlinger Geschichtsblättern.

Interview im Reutlinger General-Anzeiger: Ex-Oberbürgermeister Oskar Kalbfell wird in Reutlingen sehr verehrt. Ein Grund: Kalbfell soll nach dem Zweiten Weltkrieg verhindert haben, dass die Franzosen die Stadt gewaltsam einnehmen. Neue Quellen widersprechen dem nun: Die Recherchen eines Historikers legen nahe, dass einige der Helden-Erzählungen über Kalbfell nicht so ganz stimmen.